Vorentwurf eines modernen Hochdruckverdichters.

Säulen der Forschung

Flugantriebe der Zukunft

Zur nachhaltigen Entwicklung des Luftverkehrs ist die Verbesserung der Ökonomie und der ökologischen Verträglichkeit Grundvoraussetzung.

Berechnungsgitter einer gezahnten Düse
Berechnungsgitter einer gezahnten Düse

Eine zentrale Aufgabe der zivilen Luftfahrt ist die Entwicklung noch ökoeffizienterer Antriebe. Angesichts der langen Produktlebenszyklen der Luftfahrtindustrie wird bereits heute über die Triebwerke nachgedacht, die in 30 Jahren in Betrieb gehen werden. Das Institut für Luftfahrtantriebe untersucht fortschrittliche Triebwerkskonzepte, die auf neuartigen thermodynamischen Zyklen, neuen Triebwerkskomponenten und Verbesserungen der Turbomaschinen aufbauen. Auf dieser Basis können die Lebenszykluskosten zukünftiger Antriebe vorhergesagt werden.

Das Institut für Luftfahrtantriebe hat ein eine Simulationsumgebung für den Vorentwurf von Turboflugtriebwerken entwickelt. Es wird auch kommerziell erhältliche, in der einschlägigen Industrie angewandte Software zu Festigkeitsauslegungen und Konstruktion (CAD) angewandt.

Niederdruckteil eines Triebwerks mit Getriebe (Geared Turbofan)
Niederdruckteil eines Triebwerks mit Getriebe (Geared Turbofan)
Isolinien für Machzahl 1 in einer gezahnten Düse
Isolinien für Machzahl 1 in einer gezahnten Düse

Kontakt

Dieses Bild zeigt  Stephan Staudacher
Prof. Dr.-Ing.

Stephan Staudacher

Direktor

Zum Seitenanfang